Business Netzwerke Xing & LinkedIn

So können LinkedIn & Co für das Kanzleimarketing genutzt werden

finditoo - Website Icon
verfasst von: Finditoo Redaktion

Egal ob beim morgendlichen Kaffee oder am Weg in die Arbeit. Social Media Plattformen sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie etablierten sich zu wichtigen und notwendigen Marketing Instrumenten. Im Gegensatz zu Facebook, Instagram, Twitter und Co. legen Business Netzwerke jedoch ihren Fokus vor allem auf die Business to Business (B2B) Kommunikation. Wir geben Ihnen einen Überblick über die aktuellsten Plattformen und verraten Ihnen welche sich für Sie am besten eignet.

Was ist ein Business Netzwerk?

In der Basis unterscheiden sich Social Media Plattformen nur minimal. Ein persönliches Profil, bestehend aus mindestens einem Benutzernamen und einem Profilbild. Ebenso gibt es im “networking” keine Unterschiede, mit Ausnahme der Bezeichnung der Kontakte. Je nach Social Media Dienst nennen Sie sich Follower, Freund, Buddy, Kontakt etc. Während Soziale Netzwerke wie Facebook den Fokus auf Freunde und Familie legen, gehen Business Netzwerke andere Wege. Sie fokussieren sich auf auf den beruflichen Bereich. Hier vernetzen Sie sich mit Kollegen und Geschäftspartnern, mit Kunden und Lieferanten und tauschen sich auf eher beruflicher Ebene aus.

Xing und LinkedIn - die Platzhirsche vorgestellt

Die Kategorie “Business Netzwerke” wird von den Platzhirschen Xing und Linkedin regiert. Beide gehen nach demselben Prinzip und unterscheiden sich nur in den Farben und den zusätzlichen Funktionen. Schließlich ist es Sinn und Zweck eines Business-Networks den angemeldeten User mit Hilfe der Plattform beruflich voranzutreiben. Arbeitgeber rekrutieren neues Personal, Arbeitnehmer finden neue Arbeitgeber, Anwälte finden neue Mandanten und umgekehrt. Attraktiv sind für Anwälte sowie potenzielle Mandanten beide Plattformen. Nicht umsonst lesen sich die Nutzerprofile beider Portale wie ein Lebenslauf.

Bisher war Xing die Online-Plattform für geschäftliche Kontakte im deutschsprachigen Raum. 2003 von dem deutschen Unternehmen New York SE gegründet, verzeichnet das Netzwerk eine registrierte Nutzerzahl von bis zu 19,5 Millionen im DACH Raum. Somit ist Xing der größte europäische Social-Media-Dienst überhaupt. Jedoch gibt es Hinweise, dass schon im Sommer 2014 Linkedin mehr aktive User verzeichnen konnte, Zahlen steigend. Der Trend geht also Richtung Konkurrenz.

LinkedIn wurde 2002 vom US-Konzern Microsoft gegründet. Mitgliederzahl: rund 15 Millionen im DACH Raum und weltweit über 722 Millionen. Nach einem radikal Wandel des User-Interface, orientiert sich Linkedin nun, mit seinem Aussehen und neuen Funktionen, immer mehr an Facebook. Mit Erfolg, denn der User Strom tendiert zu LinkedIn.

Welchen Nutzen bringen Business Netzwerke?

Der Hauptnutzen von Business Netzwerken ist es nun mal Kontakte zu sammeln. Hierfür bedarf es kein Hexenwerk. Es reicht völlig aus einmal im Monat vorbeizuschauen. Jedoch ist das Sammeln von Kontakten nicht die einzige Funktion von Xing und LinkedIn. Hinter den Plattformen steckt viel mehr als man vermuten mag. LinkedIn bietet mit seiner “Learning” Funktion einen Pool an tausenden hochqualitativen Video Kursen zu jeden beruflichen Themenbereichen

Von Marketing-Wissen bis hin zu Softwarekenntnissen ist hier alles vorhanden. Ebenso bietet Xing mit “Events” eine Zusatzfunktion die mehr als nur klassisches Networking anbietet. Durch diese Funktion ist es möglich eine intelligente Teilnehmermanagement-Software und ein riesiges Business-Netzwerk auf einer Plattform zu vereinen. Von der Vermarktung einer Veranstaltung, über die Online Registrierung und Zahlungsabwicklung bis hin zum Einlassmanagement ist hier alles möglich. Diese zwei Zusatzfunktionen sind aber nur zwei von vielen. Jedoch haben Sie erst mit einem kostenpflichtigen Abo Zugriff auf diese.

Business Netzwerke für das Kanzleimarketing

Neben einem professionellen Webauftritt gehört mittlerweile Social Media zu jedem guten Kanzleimarketing, sie sind wichtig wie nie zuvor. Auch wenn Ihnen ein schlechter Ruf vor eilt, ist Facebook und Instagram nicht gleich LinkedIn und Xing. Mit einer Kanzlei-Seite lässt sich viel erreichen, mit einem Personenprofil jedoch viel mehr. Hier können Sie ein wichtiges Kontaktnetzwerk aufbauen. Denn Mandanten schenken das Vertrauen ihrem Anwalt und nicht der Kanzlei. Deswegen ist es wichtig, das private Profil ebenso wie Ihr Kanzleiprofil zu pflegen.

Fazit zum Thema Business Netzwerke

Nun wissen Sie über Business Netzwerke bescheid. Welches ist aber das richtige für Sie? Während XING auf den DACH Raum abzielt, richtet sich LinkedIn eher global aus und zeigt sich mehr als soziales Netzwerk. Wer viel Content Marketing betreibt, ist auf LinkedIn besser aufgehoben. Durch den Algorithmus können Posts viral gehen und generieren schnell eine große Reichweite. Geht es Ihnen mehr um die Gewinnung neuer Mitarbeiter/Klienten oder regionales Marketing, dann ist Xing Ihre Plattform. Jedoch bieten beide Plattformen zahlreiche Vorteile für das Kanzleimarketing und letztlich ist es dann durchaus eine Frage des Geschmacks, auf welcher Plattform man sich am wohlsten fühlt.
Scroll to Top

Auf welchen Standort
wollen Sie zugreifen?

Österreich

Deutschland

Schweiz