Diversity Marketing: Wie Sie in Ihrer Kanzlei mehr Fokus auf Vielfalt legen können

Inhaltsverzeichnis

Der Juni steht jedes Jahr im Zeichen der Regenbogenflagge. Die LGBTQIA+ Bewegung sowie andere Antidiskriminierungsbewegungen werden dabei besonders für mehr Vielfalt und Toleranz in unserer Gesellschaft. Ein Fortschritt in die richtige Richtung ist mittlerweile zu erkennen: Denn bis 2001 gab es beispielsweise kein einziges Land, in dem die gleichgeschlechtliche Ehe legal war. Heute sind es bereits 29 Länder, in denen diese anerkannt wurde.[1]

Daher heißt es, auch in der Arbeitswelt diese Entwicklung sichtbar mitzugestalten. Egal, ob in der Rechtsanwaltskanzlei oder in einer anderen Branche: Fairness zu schaffen und offen gegenüber Diversity zu sein, ist nicht nur wirtschaftlich gesehen ein großer Vorteil, sondern man ist auch ethisch-moralisch auf der richtigen Seite. Wie Sie in Ihrer Kanzlei bzw. in Ihrer anwaltlichen Tätigkeit Platz für Vielfalt bewirken, erklären wir Ihnen im nachstehenden Beitrag.

Diversity steht für mehr als nur Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau

Wie der Name schon sagt, heißt Diversity Vielfalt, bezogen auf Merkmale, wie Geschlecht, sexuelle Identität, ethnische Herkunft aber auch sozialer Status in der Gesellschaft. Diese Vielfalt ist auch im Rechtsbereich zu erkennen, denn heutzutage entstehen Rechtsprobleme auch in der Vielfältigkeit der Menschheit. Ihr anwaltliches Tun erfordert somit diverse Aufstellungen, welche dort anfangen, wo von traditionellen Normen abgesehen wird. Klar ist: Wem es schwerfällt, zu bestimmten Teilen der Gesellschaft keinen Anschluss zu finden, wird auch im beruflichen Alltag wenig Verständnis und Entgegenkommen aufbringen können. Denn immerhin zeigt eine US-Studie, dass rund 40 Prozent der Befragten, mehr Vertrauen zu Unternehmen haben, die Vielfalt und Diversity in Ihrem Unternehmen zeigen.[2] Man sieht daher deutlich, dass der Umgang mit Vielfältigkeit ein großer Garant für den Erfolg eines Unternehmens sein kann.

Wussten Sie schon?

Wussten Sie schon? Mehr als die Hälfte der Deutschen sind der Ansicht, dass Unternehmen in Ihrer Außenkommunikation mit Kunden darauf achten sollten, ein möglichst diverses Gesellschaftsbild zu verwenden. Dieser Aussage stimmen besonders die Befragten zwischen 25 und 34 sowie über 55 Jahren zu.

Auswirkungen auf die Rechtsbranche

Immer mehr werden traditionelle Denkweisen sozialer Lebensformen aufgelöst und individualisierten sowie pluralen Gesellschaftsformen Platz gemacht. Die Berücksichtigung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, religiösen und weltanschaulichen Vorstellungen sowie unterschiedlichste Familienmodelle werden ein zunehmender & elementarer Faktor im Arbeitsleben. Dies gilt auch für den Rechtsberatungsbereich, speziell für Kanzleien. Mit der Zunahme von Vielfalt ändern sich auch die Rechtsgebiete bzw. Teilbereiche davon. Sei es im Familien- und Eherecht oder Angelegenheiten des Aufenthalts- und Staatsbürgerschaftsrechts. Kanzleien sollten sich daher auf eine vielfältigere Mandantschaft einstellen.   

Unser Tipp:

Für mehr Vielfalt in Ihrer Kanzlei ist es wichtig, selbstverständliche Privilegien zu hinterfragen und offen für neue Sichtweisen zu sein.

Mehr Vielfalt bedeutet mehr Varietät in Rechtsbereichen

Wie können Sie nun Ihre konkreten Tätigkeitsbereiche in Rechtsgebieten ausbauen, um mehr Vielfalt zu zeigen? Hierfür ist es wichtig Ihre Mandantengruppen zu erweitern bzw. einzubeziehen. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn Ihre angebotenen juristischen Tätigkeiten sich mit den Interessen und Anforderungen der Mandanten decken. Da diese sich in einem stetigen Wandel befinden, muss auch das Dienstleistungsangebot der Kanzlei laufend angepasst werden. Hierfür ist selbstverständlich eine fachliche Kompetenz und spezifisches Know-how das A und O, um jene Klienten erfolgreich beraten und betreuen zu können.

Beispiel Nr. 1:

Bieten Sie in einer auf Familienrecht spezialisierte Kanzlei auch Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten zum Thema „Ehe für Alle“ an und/oder setzen sie sich mit unterschiedlichen Familienmodellen auseinander. So schaffen Sie nicht nur Vertrauen beim Mandanten, sondern steigern auch Ihre Authentizität und Wahrnehmung als Familienrechtsanwalt und Experte.

Beispiel Nr. 2:

Sie sprechen eine Fremdsprache und/oder kennen sich idealerweise auch mit den Rechten des Landes aus? Dadurch sprechen Sie direkt eine Zielgruppe an und sind in der Lage Mandanten rechtlich zur Seite zu stehen, die jene Sprache sprechen oder Hilfe in grenzübergreifenden Rechtsanliegen benötigen.

Diversity fängt bereits innerhalb der Kanzleistruktur an

Der Begriff des Diversity Recruiting ist mittlerweile ein weit verbreitetes Thema. Eine Kanzlei, dessen Belegschaft divers ist, zeigt sich als facettenreich und vielschichtig. Beim Diversity Recruiting geht es daher um die Herstellung von Gerechtigkeit innerhalb der vier Kanzleiwände: Es gilt, Menschen jeglichen Alters und Geschlechtsidentität – unabhängig von sexueller Orientierung, Religion & Weltanschauung, die gleichen beruflichen Chancen zu bieten.

Warum ist Diversity Recruiting für Ihre Kanzlei so wichtig? Welche Wichtigkeit Vielfalt innerhalb der Beschäftigten eines Unternehmens hat, zeigen bereits mehrere Studien, wie jene von McKinsey & Company 2018 zu „Delivering through Diversity“. Ein hoher Grad an Diversität im Team erhöht nicht nur den Profit, sondern fördert auch die Innovationsfähigkeit sowie Ihre Reputation. Auch im Hinblick auf die Klienten Ebene ist ein vielfältiger Arbeitsbereich nur von Vorteil: Durch die individuellen Persönlichkeiten & Erfahrungswerte einzelner Teammitglieder, ist es einfacher unterschiedliche Zielgruppen einer Gesellschaft zu verstehen.

Wie können Sie Ihren Bewerberpool diverser gestalten? 

Diversity Recruiting fängt bereits bei der Stellenanzeige an. Der darin enthaltene Ton kann Signalwirkungen haben – ob positiv oder negativ. Versuchen Sie strenge Anforderungen aufzulockern und zeigen Sie potenziellen Bewerbern eine einladende Willkommenskultur, indem Sie Texte in Stellenanzeigen möglichst offen formulieren. Ferner können Sie in den Stellenausschreibungen hervorheben, dass beispielsweise interkulturelle Kompetenz oder migrationsbedingte Mehrsprachigkeit besonders berücksichtigt wird.

Auch die Kommunikation Ihrer Kanzlei nach außen ist hierfür ein ausschlaggebender Punkt. Kommunizieren Sie auf eine Art und Weise, dass Sie Menschen verschiedener Herkunft, Geschlechts oder Alters in Ihrer Rechtsanwaltskanzlei willkommen heißen und wertschätzen.

Unser Tipp:

Sprechen Sie mit Ihrem Team über mögliche Schritte in Richtung Vielfältigkeit. Haben Sie bereits verschiedene Personengruppen in Ihrer Kanzlei, können Sie diese nach Empfehlungen und Ratschlägen fragen. Teamwork ist in diesem Bereich wichtiger denn je, um sich gemeinsam zu unterstützen und vielfältiges Wissen zur Gänze auszuschöpfen.

Diversity als Leitbild der Kanzlei

Vielfalt auch in den Leitgedanken Ihrer Kanzlei einzubauen, bildet ein hilfreiches Mittel, um die Überzeugung und Arbeitsweise nach außen sichtbar zu machen. Wichtig ist jedoch, dass Sie auch wirklich hinter diesem Thema stehen und das von Ihnen nach außen kommunizierte Kanzleibild glaubhaft ist. Denn nur durch authentisches Handeln, geben Sie neuen Klienten das Gefühl, bei Ihnen richtig zu sein. Im Anschluss finden Sie einige Tipps, wie Sie Toleranz & Vielfalt nach außen direkt zu Ihren Klienten kommunizieren können.

  1. Barrierefreie Inhalte gestalten
    Egal ob auf Ihrer Website oder in Rechtsprofilen auf Plattformen, wie anwaltfinden.at, Texte sollten wertschätzend gestaltet werden, indem Sie beispielsweise gendern oder eine diskriminierungsfreie Sprache verwenden.

    Bleiben Sie bei neutralen Formulierungen oder sprechen Sie den Mandanten gezielt mit „Sie“ an. Für gendergerechtes Schreiben gibt es mehrere Möglichkeiten, z.B. durch Unterstrich, Schrägstrich, Binnen-I oder Sternchen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie – nach Wahl einer geeigneten Genderform – bei dieser bleiben und nicht zwischen verschiedenen Variationen wechseln.
  1. Bleiben Sie aktuell
    Besonders der Bereich des Gender und Diversity Marketings, die LGBTQIA+ sowie andere Antidiskriminierungsbewegungen sind ein sich extrem rasch wandelndes Gebiet. Was noch vor 3 Jahren aktuell war, mag heute ein No-Go sein. Informieren Sie sich daher über relevante Themen zu Diversity, damit Sie für Ihre Klienten stets auf dem neuesten Stand sind. Auch in Ihrem Bereich können Sie rechtliche Rahmenbedingungen im Hinblick auf Diversity laufend ändern.
    Ferner können Inhalte zum Thema Diversität positive Auswirkungen erzielen – sowohl auf potenzielle Neuklienten als auch auf Ihre Online Reputation.

    Besonders durch Social Media können aktuelle Themen direkt verbreitet werden. Das hat natürlich den positiven Nebeneffekt, dass dadurch Ihre Reichweite im Onlinebereich gesteigert wird. Wie Sie LinkedIn & Co nutzen können, erfahren Sie in unserem Artikel zu: „So können LinkedIn & Co für das Kanzleimarketing genutzt werden“.
  1. Selbstverständlichkeit statt Sonderbehandlung
    Behandeln Sie diverse Zielgruppen nicht anders als andere, sondern führen Sie Vielfältigkeit ganz selbstverständlich in Ihre Rechtsanwaltskanzlei ein. Dabei sollten sich stets alle Gruppen der Gesellschaft in der Werbung repräsentiert fühlen.Positionieren Sie sich daher klar FÜR Inklusion. Dieses Statement können Sie beispielsweise mit Aktionen, Mitgliedschaften, Sensibilisierungstrainings und -weiterbildungen untermauern. Wichtig ist, dass Sie dabei stets authentisch und ehrlich bleiben! Hierbei geht es nicht um Perfektion, sondern um ein stetiges Lernen und Verändern!

 

 

[1] https://www.hrc.org/resources/marriage equality around the world

[2] https://www.therestlesscmo.com/diversity-marketing-herausforderungen-und-tipps/

Sie wollen sich auf einem Finditoo Rechtsportal eintragen lassen?

Kontaktformular ausfüllen und Preise erhalten.

Demo anfordern

Kurze kostenlose Demo Vorstellung unserer Produkte via Telefon oder Videochat anfordern.

Wie gehen Ihre
potentiellen Klienten bei
einem Rechtsproblem vor?

Lesen Sie unseren Finditoo Report zum Thema:
„Customer Journey Ihrer Klienten“