Suchintentionen - Unterschätzter Wettbewerbsvorteil im Kanzleimarketing

Die Bandbreite möglicher Maßnahmen im Zuge des Kanzleimarketings ist groß. Man kann auf Werbemaßnahmen setzen, die sozialen Medien nutzen, um die potenzielle Zielgruppe direkt anzusprechen oder aber die eigene Webseite zu mehr als einem optisch ansprechenden Aushängeschild der Kanzlei im Internet nutzen. Denn ein oft unterschätzter Wettbewerbsvorteil in der digitalen Welt, ist der Content einer Webseite. Wer diesen dann noch mit den Intentionen der Suchenden abstimmt, erhält mit vergleichsweise wenig Aufwand einen spürbaren Wettbewerbsvorteil.

Content ist King – Grundsätzliches rund um die Inhalte ihrer Webseite

Wir sehen es leider immer wieder, Webseiten mit überschaubar wenig Inhalten oder Inhalten die derart komplex oder gar oberflächlich verfasst wurden, dass sie für den Besucher keinen echten Mehrwert bieten. In den meisten Fällen ist eine falsche Gewichtung im Prozess der Erstellung der Internetpräsenz gesetzt worden. Es ging zumeist mehr um die Optik, als um die Inhalte. Doch ein schöner Rahmen reicht nicht aus, wenn das Bild nicht für sich eine Wirkung beim Betrachter erzielt. Entsprechend wichtig ist es, nicht nur den richtigen Content an die richtige Stelle zu setzen, sondern diesen auch mit einem echten Mehrwert für den Leser auszugestalten. Denn Content ist King. Mit Mehrwert und einigen grundsätzlichen inhaltlichen Anforderungen versehen, kann das Werbebudget für Ads erheblich reduziert werden. Manches Mal braucht es dann sogar gar keine Gebote und Kampagnen mehr, um von künftigen Klienten im Web gefunden werden.

Was braucht es also, um mit den Inhalten der eigenen Webseite zu überzeugen? Nun zum einen braucht es Inhalte, die einen Mehrwert für den User bereit halten. So kann zum Beispiel aus einer einfachen Auflistung unterschiedlicher Rechtsdienstleistungen zwar durchaus veröffentlicht werden, doch einen echten Mehrwert bietet diese Übersicht noch nicht. Wenn man hingegen die Übersicht unterteilt und neben der eigentlichen Leistung auch noch ausführt, was diese enthält, dann erhält der Leser ausreichend Information und Mehrwert.

Suchintentions und ihr Einfluss auf den Mehrwert

Guter Content ist absolut unverzichtbar, dessen sind Sie sich sicher längst bewusst. Doch haben Sie je von Suchintentions gehört und wie diese den Mehrwert ihrer Inhalte fördern können? Der Begriff Suchintention beschreibt im Onlinemarketing die Absicht des Users, die der Suche sozusagen voraus geht. Grundsätzlich wird jede Suchanfrage, die über eine Suchmaschine gestellt wird, in eine oder mehrere der folgenden Kategorien unterteilt:

– Intention Know (Wissen)
– Intention Know simple (Wissen leicht verständlich)
– Intention Website (Besuch einer Webseite)
– Intention Do (aktiv eine Handlung setzen)

Dank dieser Unterteilung ist es möglich, die Absicht des Users abzuschätzen und hier beginnt bereits der enorme Wettbewerbsvorteil der Suchintention. Denn während zum Beispiel User, die auf Google Österreich nach Unterhalt suchen mit 80 von 100 Punkten überdurchschnittlich der Intention Know (also Wissen) zugeschrieben werden können, so verändert sich die Absicht der User, wenn man sich die Abfrage Unterhalt einklagen genauer ansieht. Hier suchen zwar noch immer rund 2/4 aller Suchenden nach Informationen, doch die Bereitschaft etwas zu tun (Intention Do) liegt bei rund 2/4 aller Anfragen. Die Absichten der Suchenden sind somit ein sehr zielführendes Mittel, um die eigenen Webseiteninhalte optimal zu erstellen.

Doch warum sollten diese nun in den Text ihrer Webseite einfließen? Google versucht mittels KI beständig das bestmögliche Suchergebnis dem Suchenden bereitzustellen. Hierfür analysiert Google den Inhalt einer Webseite und entscheidet anhand unterschiedlichster Aspekte im Anschluß worum es konkret auf der Webseite geht. Hierfür sind nicht nur einzelne Suchbegriffe (Keywords) für Google relevant, sondern eben auch häufig in Verbindung stehende Formulierungen sowie die damit verbundenen Intentionen der User. Was in der Theorie vergleichsweise komplex wirkt, lässt sich mit den richtigen MItteln recht einfach umsetzen. Denn mit welchen Formulierungen User oftmals nach einer professionellen Vertragserstellung suchen, kann über entsprechende Tools einfach ermittelt werden und dann gilt es an sich nur noch, diese Formulierung in den Inhalt der eigenen Webseite mit einzubinden. Doch Vorsicht! Hierbei soll es um eine Optimierung der Texte gehen und nicht darum, einen Text ohne echten Mehrwert für den User mit entsprechenden Formulierungen zu spicken.

Finditoo setzt auf Suchintentions im Content Marketing

Obgleich die Erstellung hochwertiger und informativer Webinhalte mit einem entsprechenden Aufwand verbunden ist, lohnt sich dieser Einsatz in jedem Fall. Unsere Finditoo online Redaktion seit bereits seit geraumer Zeit auf unterschiedlichste Content Strategien, zu denen auch die Suchintentions zählen, und steigert so nachhaltig den Erfolg der entsprechenden Inhalte. Denn wer diesen Wettbewerbsvorteil nutzt, der kann über lange Zeit hinweg davon profitieren. Während Werbeeinschaltungen und ähnliches also beständigen Einsatz von Zeit und Geld erfordern, beiten Content Strategien wie die Suchintentions eine langfristige Wirkung mit einem einmaligen Einsatz von Zeit oder Geld.

Sie wollen sich auf einem Finditoo Rechtsportal eintragen lassen?

Kontaktformular ausfüllen und Preise erhalten.

Demo anfordern

Kurze kostenlose Demo Vorstellung unserer Produkte via Telefon oder Videochat anfordern.

Wie gehen Ihre
potentiellen Klienten bei
einem Rechtsproblem vor?

Lesen Sie unseren Finditoo Report zum Thema:
„Customer Journey Ihrer Klienten“