Kanzleimarketing Trends - Neue Trends und bewährte Strategien im Überblick

Welche Trends werden das Kanzleimarketing im kommenden Jahr dominieren, welche bewährte Mittel versprechen weiterhin guten Erfolg und wann ist welcher neue Trend wirklich zielführend?

E-A-T Faktor wichtiger denn je!

Auch im Jahr 2022 wird der sogenannte E-A-T Faktor (E = Expertise A=Autorität T=Vertrauenswürdigkeit) eine spürbare Gewichtung erhalten. Google und weitere Suchmaschinen wollen ihren Nutzern die bestmöglichen Ergebnisse liefern. Entsprechend wichtig ist es allem voran für Kanzleien die einen Blog auf ihrer Webseite betreiben, nicht nur die Expertise der Autoren zu präsentieren, sondern auch deren Autorität auf dem Themengebiet wie auch deren Vertrauenswürdigkeit zu präsentieren. Unserer Einschätzung nach wie die Gewichtung dieser Aspekte mehr und mehr Einfluss auf die Positionierung in den Suchergebnissen nehmen. Schon jetzt ist E-A-T ein relevanter Rankingfaktor, der dank diverser KI-basierter Algorithmen einfach ermittelt werden kann und bedenkt man wie viel Energie die Betreiber der Suchmaschinen in ihre Algorithmen stecken, werden Blogs und Magazine wohl schon in absehbarer Zeit nicht mehr darum herum kommen, Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit der eigenen Inhalte in ihre Content Strategien einzubinden.

Zielgruppengerechte Werbung

Wahrlich kein neuer Trend im Onlinemarketing, doch die Ansprache konkreter Zielgruppen wird mit jedem Jahr wichtiger. Spätestens seit künstliche Intelligenz entscheidet, welches Suchergebnis, welchem User angezeigt wird, gilt es mit individuellen und personalisierten Werbestrategien, die auf bestimmte Zielgruppen ausgelegt wurden, aufzutreten. Im Kanzleimarketing bedeutet dies, es kann nicht mehr die eine Strategie für ein Rechtsgebiet geben. Vielmehr gilt es Zielgruppen zu definieren und Maßnahmen zu gestalten, die speziell auf die Zielgruppe abgestimmt ist. Ein Beispiel hierfür wäre zum Beispiel eine Werbekampagne mit Fokus junge Erwachsene und eine für Personen ab 30 Jahren. Unterteilt man nämlich die potenziellen Klienten in zum Beispiel Altersgruppen, so zeigt sich schnell potenzial für die individuelle Ansprache.

Videos nehmen weiter an Bedeutung zu

Wie schon im Jahr 2021 werden Videos auch im Jahr 2022 spürbar an Bedeutung zulegen. Schon jetzt lässt sich zweifelsohne feststellen, dass ein Video nicht nur kurze Aufmerksamkeit erhält, sondern bei sinniger Umsetzung, auch einen spürbaren Anteil der Besucher einer Webseite ausmachen kann und wie sollte es auch anders sein. Stellen sie sich vor, sie veröffentlichten ein Video in dem sie über einen ihrer Themenschwerpunkte kurz und knackig drängende Fragen beantworten. Das Video wird sich schnell verbreiten und all jene Personen, die sich von diesem Video abgeholt fühlen und ein konkretes Rechtsproblem haben, werden Interesse daran haben ihre Webseite zu besuchen oder aber auf einem anderen Weg mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Nutzer Relevanz & Nutzerfreundlichkeit

Auch im kommenden Jahr werden wir sehen, dass die Relevanz der Informationen und die sogenannte Nutzererfahrung mehr und mehr an Bedeutung zulegen wird. Trotz Corona und immer wiederkehrender Lockdowns wird das Internet immer dynamischer und schnelllebiger. Schon heute ist es entscheidend, den Nutzer frühzeitig abzuholen und daran wird sich auch im kommenden Jahr nicht viel verändern. Webseiten und Anwendungen müssen optimal nutzbar sein. Einfache Bedienbarkeit, gute Übersichtlichkeit und vor allem ein schnelles Auffinden der Informationen, die für den Nutzer relevant sind. Darum wird es auch im kommenden Jahr ankommen, weswegen sich ein kritischer Blick auf die eigenen Inhalte lohnt.

Social Media neu gedacht?

Ein neuer Trend, der sich bereits mit Beginn des Winters abzuzeichnen begann, ist ein neu gedachtes Prinzip im Bezug auf die sozialen Netzwerke und deren Nutzbarkeit für das Kanzleimarketing. Mehr und mehr Experten raten dazu, jeden einzelnen Post mit einem grundsätzlichen Ziel zu erstellen. Es scheint also ganz klar darauf hin zu laufen, dass auch schnelllebige soziale Medien wie Facebook oder Linkedin neu gedacht werden müssen. In der Flut der Beiträge gehen einzelne Posts schnell unter und mit wenigen Worten ein konkretes Problem mitsamt Lösung zu benennen mag nicht leicht sein, doch alles in allem ist es dennoch empfehlenswert jeden einzelnen Post mit konkreten Zielen zu versehen. Kombiniert man dann noch bewegte Bilder und Videos mit diesen Posts ist nicht nur die Nutzung der sozialen Medien neu gedacht, sondern eben auch auf den Stand der Zeit gehoben. Denn so schnelllebig die diversen Netzwerke auch sein mögen, Qualität und Beitrage mit echtem Inhalt setzen sich durch. Warten Sie also nicht darauf, dass alle es machen sondern seien sie anderen Kanzleien immer einen Post voraus!

Sie wollen sich auf einem Finditoo Rechtsportal eintragen lassen?

Kontaktformular ausfüllen und Preise erhalten.

Demo anfordern

Kurze kostenlose Demo Vorstellung unserer Produkte via Telefon oder Videochat anfordern.

Wie gehen Ihre
potentiellen Klienten bei
einem Rechtsproblem vor?

Lesen Sie unseren Finditoo Report zum Thema:
„Customer Journey Ihrer Klienten“