Als Anwalt Rechtstipps publizieren - Noch mehr Online Reichweite erhalten

Das Internet ist heutzutage sowohl im privaten als auch im beruflichen Sinne nicht mehr wegzudenken. Besonders die Covid-19-Pandemie und der daraus folgende Mangel an Aktivitäten und persönlichem Kontakt haben dafür gesorgt, dass die Internetnutzung im Jahr 2021 einen neuen Höchststand erreicht.[1]

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die tägliche Informationssuche online stetig steigt.[2] Um sich bereits vorab über Angebote, Dienstleister & Co zu informieren, greifen Ratsuchende heutzutage in erster Linie zu Informationsquellen aus dem Internet.

Die Vorteile? Rasch auffindbar, frei zugänglich und vor allem breit gefächert! Auch im Rechtsbereich ist die Anlaufstelle in den meisten Fällen das Internet, ob bei rechtlichen Unklarheiten oder der Suche nach anwaltlicher Hilfe. Dabei helfen von Anwälten publizierte Rechtstipps auf einem Finditoo Rechtsportal, dass Ratsuchende professionelle Expertise auch im Onlinebereich erhalten und noch rascher auf „Sie“ aufmerksam werden.

Mithilfe von Finditoo Rechtsportalen als Publikationsplattform Ihre Reichweite erhöhen

Mit unseren Finditoo Rechtsportalen bieten wir Ihnen die optimale Publikationsplattform für Ihre Rechtstipps. Egal, ob Gesetzesänderungen, aktuelle Geschehnisse oder jüngste Rechtsprechungen – die Rechtsportale von Finditoo liefern Anwälten die Möglichkeit, dort zu publizieren, wo potenzielle Klienten nach Anwälten suchen.

Durch die optimale Auffindbarkeit und dem großen Trust-Faktor unserer Finditoo Rechtsportale bei Google, können Sie Ihren potenziellen Klienten noch rascher erreichen und erhöhen dadurch noch weiter Ihre Sichtbarkeit bei Rechtssuchenden. Unsere Portale sind einer der reichweitenstärksten Plattformen im Rechtsbereich – nutzen Sie diese, um nicht nur mit Ihrem Anwaltsprofil zu glänzen, sondern auch mit Rechtstipps noch weiter auf sich aufmerksam zu machen!

Welche Vorteile bringt Ihnen die Publikation von Rechtstipps? 

 

1. Zeigen Sie als Spezialist Rechtsexpertise!

Mithilfe der von Ihnen veröffentliche Rechtstipps können Sie Ihr Fachwissen sowie Ihr juristisches Know-how an Nicht-Juristen weitergeben. So erweitern Sie nicht nur den Onlinebereich mit professionell gestalteten Rechtsbeiträgen, sondern zeigen Verständnis und Transparenz für Ratsuchende. Durch die Auffindbarkeit Ihrer Rechtstipps können Sie somit stetig Ihre Wahrnehmung als Rechtsanwalt erhöhen sowie die Positionierung als Experte steigern.

Ferner schaffen Sie so mehr Content unter Ihrem Namen und glänzen mit fachlichen Publikationen zu Rechtsthemen Ihrer Wahl! Mit unterschiedlichen Beitragsarten beweisen Sie Varietät und Abwechslung, wahren jedoch stets Ihr Expertenbild.   

 2. Generieren Sie noch mehr Reichweite für sich und Ihre Kanzlei!

Je größer Ihre Reichweite im Internet, desto schneller und einfacher werden Sie von Usern wahrgenommen. Ihre Rechtstipps werden auf unseren Rechtsportalen von Finditoo dauerhaft publiziert und haben somit großes Potenzial, eine Vielzahl von Lesern im Zuge ihrer Onlinerecherche zu erreichen. Denn speziell Rechtstipps sorgen für ein hohes Google-Ranking und sind in der Google-Suche optimal auffindbar.

Durch die Veröffentlichung Ihrer Expertentipps auf Finditoo Rechtsportalen haben Sie den großen Vorteil in Suchtreffern und -ergebnissen zu erscheinen – & dies nicht irgendwo, sondern oftmals mit top Google Positionen!

Unser Tipp:

Teilen Sie Ihre Rechtstipps auf sozialen Medien, um noch mehr Reichweite schaffen zu können. Allein im Jahr 2021 gab es 1,3 Millionen neue Social-Media-Nutzer täglich - ein überzeugendes Argument, um Ihre Expertise auch im sozialen Netz zu erweitern. Insbesondere soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und LinkedIn machen es Ihnen einfach, Ihre Rechtstipps als Verlinkung zu posten.*

*Auf den Punkt gebracht: Besonders die sozialen Medien können heutzutage optimal für Ihr Kanzleimarketing genutzt werden. Lesen Sie hierzu gerne unseren Artikel zu „So können LinkedIn & Co für das Kanzleimarketing genutzt werden“

 

3. Werden Sie von potenziellen Klienten noch besser wahrgenommen!

Die Veröffentlichung Ihrer Rechtstipps steigert nicht nur Ihre Online Reichweite, sondern hilft Ihnen, Ratsuchenden noch rascher als Mandanten zu gewinnen. Durch fundiertes Wissen und ausgezeichnete Positionen auf Google werden Sie für zahlreiche potenzielle Klienten sichtbar, die aufgrund rechtlicher Probleme oder Unklarheiten auf Ihren Rechtstipp stoßen.

Des Weiteren erreichen Sie auf unseren Rechtsportalen, wie z.B. anwaltfinden.at, familienrechtsinfo.ch oder erbrechtsinfo.com noch mehr Sichtbarkeit. Durch die leichte Bedienoberfläche kann der Leser direkt auf Ihr Anwaltsprofil zugreifen und Sie kontaktieren. Dadurch schaffen Sie ein gewisses Maß an Nähe zu Ihrer Leserschaft, indem Portalbesucher direkt in Kontakt mit Ihnen als Autor treten und sich ein Bild von Ihnen machen können.

Rechtstipps Vorlage-18

Wie finden Sie Ihr perfektes Thema?  

Viele Anwälte stellen sich zunächst die Frage, zu welchem Thema sie einen Rechtstipp verfassen sollen. Wir raten dazu, in erster Linie über juristische Themen in Ihrem Schwerpunktgebiet zu schreiben, welche Sie persönlich interessieren bzw. in denen Sie womöglich Mehrwert sehen.

Hier einige Anregungen zu Rechtstippthemen:

 

  1. Aktuelle Themen & jüngste Gesetzesänderungen
    Besonders Themen zu aktuellen Geschehnissen im Rechtsbereich halten Rechtssuchende auf dem neuesten Stand. Sollten Sie einen Rechtstipp zu Gesetzesänderungen oder neuen Rechtsprechungen veröffentlichen wollen, kommt es oftmals auf Schnelligkeit im Veröffentlichungsprozess an. Über unsere Rechtsportale von Finditoo können Sie jederzeit Rechtstipps verfassen, ebenso bereits publizierte Beiträge aktualisieren.

    Denken Sie dabei stets an Ihre Mandanten: Welche rechtlichen Fragen sind bei Ihren Klienten aktuell besonders gefragt? Gibt es Ihrer Meinung nach juristische Themen, die zu gewissen Zeitpunkten eine hohe Nachfrage genießen?

  1. Themenbereiche in Ihrer Spezialisierung
    Schreiben Sie über juristische Themen, die Ihnen persönlich wichtig sind. Sehen Sie Ihre Spezialisierung in bestimmten Rechtsgebieten, können Sie mit der Veröffentlichung Ihres Rechtstipps in jenen Bereichen Ihren Status als Spezialist untermauern. Ein gewisses Maß an Spezialisierung ist für einen Anwalt heutzutage das Um und Auf einer professionellen Rechtsbetreuung. So können Sie beim potenziellen Klienten Vertrauen aufbauen und diesem einen raschen Einblick in Ihre Schwerpunkte geben.      
  1. Themen zu gelösten Rechtsfällen
    Haben Sie erfolgreich einen Fall gelöst, so können Sie selbstverständlich auch hierzu einen Rechtstipp verfassen. Diese bilden nicht nur gute Referenzen, sondern schaffen durch bereits Erlebtes beim potenziellen Klienten Vertrauen. Ratsuchende sehen Ihren Erfolg und die damit verbundene Rechtserfahrung Ihrer anwaltlichen Tätigkeit!  

Wie schreibt man einen Rechtstipp?

In der Regel handelt es sich bei Ratsuchenden um Rechtslaien, die sich in der juristischen Welt gar nicht bis wenig auskennen. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie Ihren Rechtstipp in verständlicher Sprache formulieren, sodass Sie es dem Leser leicht machen, das jeweilige Thema zu verstehen. Um eine breite Leserschaft zu erreichen, gilt es, den Text leicht, aber auch interessant zu gestalten.  

Die No-Gos beim Schreiben von Rechtstipps:

  • Verwenden Sie kein Juristendeutsch und verzichten Sie auf zu komplizierte Fremdwörter, soweit dies möglich ist. Verfassen Sie Ihren Rechtstipp in der herkömmlichen Alltagssprache und versuchen Sie dessen Inhalt in eignen Worten wiederzugeben.
  • Schreiben Sie nicht zu viel Theorie! Ein Rechtslaie braucht keinen Gesetzestext; vielmehr sollte dieser auch wirklich sinnerfassend verstehen. Erwähnen Sie daher konkrete Beispiele, damit sich der Leser unter Ihrem Thema etwas vorstellen kann. Ein gutes Beispiel ist oft einprägsamer als trockene Sachverhalte.
  • Vermeiden Sie außerdem, gesamte Gesetzestexte zu zitieren. Sollte dies notwendig sein, erwähnen Sie kurz die hierfür wichtigen Paragrafen oder fassen Sie Gesetzesstellen in 1-2 Sätzen zusammen.
  • Verlieren Sie nicht den roten Faden! Im Zentrum Ihres Expertentipps sollte stets die Lösung des angesprochenen Problems stehen. Beschreiben Sie die Handlung der entsprechenden Situation und vergessen Sie dabei nicht, dem Leser das Gefühl zu geben, dass ein Anwalt hierbei helfen kann.
Unser Tipp:

Stellen Sie sich den Leser vor, als käme er als Ratsuchender zu Ihnen in die Rechtsanwaltskanzlei. Wählen Sie daher im Zuge Ihrer Rechtstipperstellung eine Wortwahl, die Sie ebenso im Rahmen eines Beratungsgesprächs wählen würden.

How To „Einen Rechtstipp verfassen“?

Um einen Rechtstipp professionell gestalten zu können, benötigt es einen gelungenen Textaufbau, der den Leser inhaltlich abholt. Bevor es um die Gliederung Ihres Artikels geht, sollten Sie sich zuerst überlegen, was Sie mit Ihrem Text bezwecken wollen, wen Sie damit adressieren möchten und welchen Inhalt dieser haben sollte. Auf welche Aspekte Sie beim erstellen von Content noch achten sollten, erklären wir Ihnen in unserem Beitrag zu „Suchintentionen – Unterschätzter Wettbewerbsvorteil im Kanzleimarketing“.

Besonders Themen im Rechtsbereich sind komplex und können für einen Nicht-Juristen schnell verwirrend sein. Ordnen Sie Ihre Ideen, zeichnen Sie gegebenenfalls ein Mindmap und überlegen Sie anschließend, wie Ihr Rechtstipp gegliedert werden sollte.

 

Der Titel:

Erfahrungsgemäß hat sich folgendes Muster bei Überschriften im Rechtsbereich etabliert: Zunächst wird kurz und knapp das Thema genannt, danach folgen weitere Details, welche meist durch einen Doppelpunkt oder Bindestrich vom ersten Überschriftenabschnitt getrennt sind.

Hier ein Beispiel:

Kündigung eines Mieters bei Weitervermietung über Airbnb – Ist das möglich?“

Da die Überschrift das Erste ist, was Leser und somit potenzielle Klienten sehen, sollte diese natürlich immer das Interesse wecken, darauf zu klicken. Außerdem erwecken Sie durch den Abschluss mit einer Frage beim Leser Neugierde!

 

Die Einleitung:

Der einleitende Absatz hat nach der Überschrift insbesondere eine Funktion: Den Ratsuchenden dazu animieren weiterzulesen. Als Einstieg in das Thema können Sie beispielsweise aktuelle Gegebenheiten erwähnen, Statistiken zeigen oder eine Frage direkt an den Leser richten.

Hier ein Beispiel:

Viele ÖsterreicherInnen träumen von einem eigenen Unternehmen. 35.000 davon wagen jährlich den Schritt in die Selbstständigkeit. Die Gründung eines Einzelunternehmens stellt nicht nur die einfachste Form dar, um in das Unternehmertum einzusteigen, sondern ist auch die weit verbreitetste Rechtsform in Österreich.

Der Hauptteil:

Im Hauptteil sind alle wichtigen Informationen zu Ihrem Thema zu nennen. Um den Lesefluss zu erleichtern bzw. diesen interessanter zu gestalten, ist es ratsam, den Text mit Absätzen, Aufzählungslisten und Zwischenüberschriften aufzulockern. 

 

Der Schluss: 

Ist man am Ende Ihres Rechtstipps angekommen, können Sie den Leser nochmals mit einigen prägnanten Worten überzeugen. Fassen Sie Ihr Thema kurz zusammen, äußern Sie ihre fachliche Meinung oder Empfehlung und fordern Sie den Leser zum Handeln auf.

Unser Tipp:

Das Ziel liegt darin, aus Lesern und Ratsuchenden neue Mandanten zu gewinnen. Fordern Sie daher den Leser auf, bei einem konkreten Anliegen oder bei Unklarheiten Ihre Kanzlei zu kontaktieren, um Näheres in einem ersten Beratungsgespräch zu besprechen. Bei jedem verfassten Rechtstipp-Artikel finden Sie die wichtigsten Informationen zu Ihrem Rechtsprofil unserer Finditoo Portale. So besteht direkt die Möglichkeit, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.

Textaufbau von Rechtsipps Tutorial

PDF Download: Erklärung: Textaufbau von Rechtstipps

Direkt loslegen & einen Rechtstipps publizieren

Mit diesen Tricks sind Sie nun optimal vorbereitet, einen Rechtstipp zu einem Thema Ihrer Wahl zu erstellen. Auf den Rechtsportalen von Finditoo können Sie noch heute Ihren individuellen Rechtstipp ganz simpel, kostenlos & ohne großen Aufwand veröffentlichen. 

Nutzen Sie daher die Vorteile unserer Rechtsportale, damit Sie schnellstmöglich deutlich mehr Reichweite und Wahrnehmung für potenzielle Neukunden genießen können. Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie jederzeit mit unseren Experten Kontakt aufnehmen.   

[1] Statistik Austria: Erhebung über den IKT-Einsatz in Haushalten 2021.

[2] Statista Research Department: Umfrage zu Nutzung von Suchmaschinen/Informationssuche im Internet bis 2021.

Sie wollen sich auf einem Finditoo Rechtsportal eintragen lassen?

Kontaktformular ausfüllen und Preise erhalten.

Demo anfordern

Kurze kostenlose Demo Vorstellung unserer Produkte via Telefon oder Videochat anfordern.

Wie gehen Ihre
potentiellen Klienten bei
einem Rechtsproblem vor?

Lesen Sie unseren Finditoo Report zum Thema:
„Customer Journey Ihrer Klienten“